1985 ging ein lang gehegter Wunsch der Kegler von der Kegelgemeinschaft Konstein-Wellheim in Erfüllung.

Hunderte von Arbeitsstunden haben die Wellheimer Kegler unter der Leitung von Werner Kraus und des zweiten Vorsitzenden Otto Regler investiert, um sich einen langgehegten Wunsch zu erfüllen: den Bau einer Bundeskegelbahn.
Nachdem der 1973 gegründete Verein zwölf Jahre lang auf der Bundeskegelbahn Schönau die Kugeln geschoben hat, konnte in den Kellerräumen der Wellheimer Turnhalle eine von der Marktgemeinde Wellheim finanzierte und von unseren Mitgliedern mit großem freiwilligem Einsatze eine 2-Bahnen-Anlage (Volmer) errichtet und bezogen werden. Bis heute werden dort Punktekämpfe und Training absolviert.
Obwohl die Einrichtung einer Kegelbahn erst Anfang des Jahres 1985 beschlossen wurde, konnte – dank der Initiative verschiedener Vereinsmitglieder – der Bau bereits Ende August fertiggestellt werden. Zwar hat die Einweihung noch nicht stattgefunden, doch wurde bereits vom 24. August bis zum 08. September das DKB-Kegeln zum Erwerb des Bundeskegelsportabzeichens abgehalten. Bei dieser 16-tägigen Wettbewerb kamen 223 Sports- und Freizeitkegler aus ganz Bayern nach Wellheim.
Mit der neuen Bahn haben sich die Möglichkeiten der Konstein/Wellheimer Kegler erheblich verbessert. Sie erhoffen sich jetzt die verbesserten Ergebnisse, mehr Nachwuchs und mehr Kegelfreunde.